Osterkerze

 

Osterkerze 2022


Pandemie, Krieg, Wut, Ungerechtigkeit, Leid, Tränen – und das Kreuz -
all das bleibt – trotz Ostern.
Auch Jesus Christus blieb das alles am Kreuz nicht erspart.
Wir sind in dem, was uns schmerzt niemals allein.
Auch Jesus weint beim Einzug nach Jerusalem.


Auf der Kerze sehen wir:
Das Kreuz auf Grünland beleuchtet mit der Ostersonne vermittelt Hoffnung
und die Quelle des Lichts erinnert an die Auferstehung.
Das Kreuz wirkt mit den Regenbogenfarben ermutigend.-
Gott selbst streckt seine Hand uns Menschen entgegen
Ein Zeichen ewiger Treue und Liebe Gottes,
trotz vieler Tränen.


Mit unserer Dankbarkeit, unserer Freude, unseren Sorgen
und unseren Tränen
kommen wir zu Gott.
Es scheint, als wird unsere Welt immer Tränen reicher.
Sicher ist: Wir müssen unsere Tränen nicht verstecken.
Gott zählt sie, Gott sammelt sie.
„Gott sammle meine Tränen in deinem Krug,
ohne Zweifel, du zählst sie“. So steht im Psalm 56 Vers 9.
Keine einzige, unserer Sorgen geht verloren.
Durch die Auferstehung Jesu an Ostern sagt uns unser Glaube:
Alle Tränen werden abgewischt.


Barmherziger Gott, wir feiern Ostern.
Wir dürfen es wahrhaftig erleben:
Der Tod ist besiegt. Christus lebt!
Du begleitest uns durch diese Zeit:
Heute und an jedem neuen Tag
bis an der Welt Ende.
Du Gott des Lebens,
zeige allen Menschen dein Osterlicht.
Allen, die im Dunkel feststecken,
Allen, die in Not und Angst sind,
Allen ,die mit Krankheit und Schmerzen an Leib und Seele hadern,
Allen, die eigentlich alles haben und doch leeren Herzens sind.
Möge das Verständnis der Menschheit dieser Welt wachsen
dass Wege zum Frieden gesucht und gefunden werden;
dass weltweit Ungerechtigkeit und Not ein Ende finden.
Verleih uns Frieden gnädiglich, Herr Gott zu allen Zeiten.


Frohe Ostern
Eleonore Lang